Weniger Sitzen im Büro

Bei vielen von uns sieht der Berufsalltag sehr ähnlich aus: Wir sitzen im Büro. Jeden Tag, den ganzen Tag. Das hat sich als ziemlich ungesund herausgestellt. Und auch wenn Meldungen wie „Sitzen ist das neue Rauchen“ die Gefahr übertreiben, mehren sich die Hinweise, dass langes Sitzen die Lebenszeit verkürzt.

Besonders unfair daran ist: Selbst durch regelmäßigen Sport lässt sich diese Risiko nicht beseitigen. Wichtig wäre es also, die tägliche Sitzzeit zu reduzieren. Ein kürzlich aktualisierter Cochrane Review hat untersucht, ob es sinnvolle Maßnahmen gibt, mit denen die im Sitzen verbrachte Arbeitszeit verringert werden kann:
34 Studien mit insgesamt 3.397 Teilnehmern* haben verschiedene Maßnahmen überprüft, wie beispielsweise die Wirkung von Sitz-Steh-Tischen, aktiven Arbeitsstationen, oder Beratungsangeboten.

Sitz-Steh-Tische

Immer beliebter wird im Büro-Alltag der Gebrauch von Sitz-Steh-Tischen. Also Tische, die höhenverstellbar sind und sowohl das Arbeiten im Sitzen als auch im Stehen ermöglichen. Zehn der Studien, die in den Review mit eingeschlossen wurden und die sich mit Sitz-Steh-Tischen beschäftigt haben, sehen auf den ersten Blick sehr vielversprechend aus. Wer an einem Sitz-Steh-Tisch arbeitete, saß rund 1,5 bis zwei Stunden weniger pro Arbeitstag verglichen mit Personen, die einen nicht-höhenverstellbaren Tisch nutzten. Solche Tische reduzierten sogar die Sitzzeiten außerhalb der Arbeitszeit und die Länge der Sitzintervalle.

Und die gute Nachricht für Arbeitgeber: Die Umstellung auf Sitz-Steh-Tische hatte keine negativen Folgen für die Produktivität. Auch sonst gab es keine Nebenwirkungen, weder traten vermehrte Schmerzen des Bewegungsapparates auf, noch Venenprobleme.

Jedoch ist die Qualität der Evidenz hier noch immer sehr gering und es bleibt unklar, ob Sitz-Steh-Tische tatsächlich positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Noch fehlen Studien, welche den langfristigen Erfolg methodisch sauber überprüft haben. Die vorhandenen Studien schlossen meist nur wenige Teilnehmer ein und wiesen methodische Schwächen auf.

Alternative Methoden

Ob reine Steh-Tische anders als Sitz-Steh-Tische auf die gesamte Sitzdauer wirken und wie Laufband- oder Fahrradschreibtische (ja so etwas gibt es wirklich) wirken, bleibt aktuell unklar, da die Studienlage unzureichend ist. Auch ob kurzes Spazieren gehen in den Pausen die Sitzzeit reduziert, bleibt unklar. Halbstündliche Pausen von ein oder zwei Minuten scheinen die tägliche Sitzzeit immerhin um 15 bis 66 Minuten mehr zu verkürzen als zwei lange Pausen, die länger (als 15 Minuten) dauern.

Es gibt Hinweise dafür, dass am Bildschirm eingeblendete Aufforderungen aufzustehen sowie Beratung, Informationsmaterial und Feedback die tägliche Sitzzeit im Büro verkürzen. Allerdings war auch hier die verfügbare Evidenz unzureichend.

Fazit

Es gibt demnach schwache Evidenz dafür, dass Sitz-Steh-Tische die Sitzzeit im Büro verkürzen – zumindest im ersten Jahr ihres Einsatzes. Um Schlüsse über die Wirksamkeit anderer Maßnahmen zu ziehen, ist die Evidenz leider unzureichend. Weitere Forschung von hoher Qualität mit mehr Teilnehmenden und über längere Zeiträume ist notwendig.

Langes Sitzen als Gefahr zu bezeichnen klingt im ersten Moment etwas übertrieben. Leider ist es das nicht. Sitzen scheint ein Risikofaktor für eine verkürzte Lebenszeit zu sein. Noch wissen wir zu wenig darüber, mit welchen Maßnahmen wir die täglichen Sitzzeiten reduzieren können, aber es wäre unvorsichtig, diese Forschungslücke auf uns sitzen zu lassen.

Mehr Informationen finden Sie in der deutschsprachigen Zusammenfassung auf Cochrane Kompakt.

Text: Dieser Text basiert auf einem Beitrag vom 29. Juni 2015 und wurde von Barbara Nußbaumer-Streit aktualisiert, da der zugrundeliegende Cochrane Review aktualisiert wurde.

Sie auch auf Medizin Transparent: Sitzen wir uns zu Tode?

*Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für beiderlei Geschlecht.

 

Diesen Beitrag datenschutzsicher teilen:
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.