Paracetamol wirkt nur bei wenigen Kopfschmerzgeplagten

Bei regelmäßig auftretenden Spannungskopfschmerzen greifen viele Betroffene zu Tabletten, die Paracetamol enthalten. Nur jeder 10. aber profitiert von dieser Art der der Schmerzbekämpfung, so ein aktueller Cochrane-Review.

Fast jeder kennt das quälende Gefühl von Kopfschmerzen. Etwa 70 verschiedene Arten können den Alltag zur Plage machen, eine der häufigsten Formen davon ist der episodische Spannungskopfschmerz, ein Schmerzmuster das jeden 5. unserer Mitmenschen zumindest 2 Mal und maximal 14 Mal im Monat ereilt. Diese regelmäßig auftretenden Beschwerden können die Lebensqualität erheblich verschlechtern.

Wenn der Schmerz Druck macht

Abgesehen vom charakteristisch dumpfen Druck im Kopf, können Schwindelgefühle auftreten, Betroffenen fällt es im Akutfall schwer, sich zu konzentrieren oder zu arbeiten. Verspannungen im Hals- und Nackenbereich können die Freude an Freizeitaktivitäten enorm schmälern. In diesem Fall ist der Griff zur Tablette meist der einzige Ausweg, um den Schmerz zu bekämpfen. Doch nur wenigen Menschen mit episodischem Spannungskopfschmerz hilft diese gängige Selbstmedikation.

Schmerzfreiheit nach 2 Stunden?

Ein aktueller Cochrane-Review hat 23 Studien herangezogen, in die mehr als 8000 Teilnehmer einbezogen wurden, die bei regelmäßigen Spannungskopfschmerzen zu Paracetamol griffen. Üblicherweise wird eine Dosierung von 1000 mg, also 2 Tabletten, empfohlen. Verglichen wurden Behandlungen mit Paracetamol und Scheinmedikamenten (Placebo) an 6000 Personen. Das Ergebnis: nur etwa 5 von 100 Betroffenen sind 2 Stunden nach der Einnahme des Medikaments schmerzfrei – aber auch jeder 4., der ein Scheinmedikament bekam, war nach 2 Stunden schmerzfrei. Von nur mehr „leichten Kopfschmerzen“ oder Schmerzfreiheit nach 2 Stunden berichteten knapp 60 Prozent der Probanden, aber auch die Hälfte jener, denen ein Scheinmedikament verabreicht wurde. Das heißt: nur jedem 10. Kopfschmerzgeplagten hilft das Medikament tatsächlich.

Sichere Erkenntnisse

Die Qualität der Evidenz ist durchwegs hoch, das heißt, die Ergebnisse gelten als sehr sicher. Die Erkenntnisse des Reviews sind wichtig, um künftig bessere Behandlungsmöglichkeiten bei episodischem Spannungskopfschmerz, also Alternativen zu hochdosiertem Paracetamol zu finden.

 

Hier geht’s zum Original Cochrane-Review

http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/14651858.CD011889.pub2/abstract

Cochrane Österreich zu diesem Blog

http://austria.cochrane.org/de/news/paracetamol-zur-behandlung-von-akuten-spannungskopfschmerzen-bei-erwachsenen

 

Autorin: Mag. Dr. Doris Simhofer

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere