cc Pixabay

Händewaschen schützt vor Durchfall

Händewaschen ist vermutlich eine der einfachsten vorbeugenden Gesundheitsmaßnahmen. Antibakterielle Seife ist dafür nicht notwendig.

Manchmal werden Genies von Anfang an bejubelt, manchmal aber auch für verrückt erklärt. Ignaz Semmelweis hat mit seiner simplen Idee, dass sich Ärzte vor einer Behandlung die Hände waschen sollten, viele Leben gerettet – wurde zuerst aber von seinen Kollegen dafür verspottet.

Inzwischen wissen wir, wie sich Viren und Bakterien verbreiten und welch entscheidende Rolle gute Hygiene spielt, nicht nur im Umgang mit Kranken, sondern auch im Alltag.

Schutz vor Durchfall

Durchfall kann von „unangenehm“ bis zu „tödlich“ sein, besonders in Ländern mit geringem Einkommen sterben viele Kinder unter fünf Jahren an Durchfall. Belastete Lebensmittel, verunreinigtes Wasser und Körperkontakt sind die Übertragungswege. Regelmäßige Handhygiene kann Durchfallerkrankungen reduzieren, aber wie kann die Bevölkerung dazu gebracht werden häufiger Hände zu waschen?

Hygiene fördern

Ein Cochrane Review von 2015 untersucht, welchen Maßnahmen das Händewaschen fördern. Kandidaten dafür sind beispielsweise Schulprogramme, Broschüren, Comic-Hefte, Lieder und Theateraufführungen. Der Review enthält 22 randomisiert kontrollierte Studien mit insgesamt 69.309 teilnehmenden Kindern und 148 Erwachsenen.

Ein klares Ergebnis: Die Förderung des Händewaschens in Kindertagesstätten oder Schulen in Ländern mit hohem Einkommen verhindert wahrscheinlich rund 30% der Durchfallepisoden (Evidenz von hoher Qualität). Das dürfte in Ländern mit niedrigem bis mittlerem Einkommen ebenso gut funktionieren, dazu ist die Beweislage allerdings nicht ganz so gut.

Unklar ist noch, wie lange der Effekt anhält und wie die Menschen dazu gebracht werden können, die verbesserte Hygiene beizubehalten.

Schnupfen

Regelmäßige Handhygiene hat noch einen Vorteil: Auch die Wahrscheinlichkeit, sich Schnupfen, Husten oder ähnliche Atemwegserkrankungen einzufangen oder andere damit anzustecken sinkt. Dafür reicht ganz normale Seife, es ist nicht notwendig, antibakterielle Seife zu verwenden. Letztere hat keinen größeren Nutzen, kann aber durchaus Nebenwirkungen haben und ist zudem umweltschädlich.

Details auf Cochrane kompakt und medizin-transparent.at

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere