Gels setzen Muskelschmerzen schachmatt

Ein verstauchter Knöchel oder ein gezerrter Muskel kann ziemlich schmerzhaft sein und die Lebensqualität für 2 bis 3 Wochen schmälern. Schmerzhemmende Gels verkürzen das Leiden erheblich, so ein Cochrane Review.

Viele kennen es aus leidvoller Erfahrung: Eine kurze Unaufmerksamkeit beim Laufen, ein allzu ehrgeiziger Trainingsplan oder eine schwungvolle Armbewegung im Alltag und schon ist es passiert. Ein kurzes Umknicken und der Knöchel ist verstaucht, eine dynamische Bewegung oder ein Übermaß an Ehrgeiz und der Waden- oder Schultermuskel gezerrt. Das ist zwar nicht lebensgefährlich, wären da nicht diese heftigen Schmerzen. Was also tut der lebenserfahrene Leidende: Er greift zu einem Schmerzgel und massiert es auf die betroffene Stelle.

Was sagen Studien?

Dass Selbstmedikation in solchen Fällen durchaus hilfreich ist, belegt ein aktualisierter Cochrane Review, in den 61 Studien an mehr als 8.300 Teilnehmern einbezogen wurden. Als am deutlich wirksamsten schnitten dabei Gel-Präparate von Diclofenac, sowie Ketoprofen ab, gefolgt von Ibuprofen-Gel und Diclofenac-Pflaster. Die genannten Medikamente enthalten so genannte topische nicht-steroidale entzündungshemmende Substanzen, also Inhaltsstoffe, die schmerzauslösende Prozesse hemmen und über das betroffene Hautareal (topisch) ihre Wirksamkeit entfalten.

Schmieren oder schlucken?

Die einbezogenen Studien sind von hoher Qualität und zeigen außerdem, dass die Wirksamkeit dieser lokal anwendbaren Medikamente einmal täglich nicht nur effizienter ist, sondern die Substanzen auch besser verträglich sind als z.B. in Form von Tabletten. Bei Schmerzmitteln zum Schlucken ist der Medikamentenspiegel im Blut höher und kann daher öfter Nebenwirkungen verursachen, wie z.B. Übelkeit oder Magenverstimmung, als wenn diese Substanzen lokal angewendet werden. Die Nebenwirkungen bei äußerlich aufgetragene Gels, Cremes oder auch Sprays beschränken sich auf leichte Hautrötungen.

Wenn also eine Alltagsbewegung oder sportlicher Ehrgeiz mit Muskelzerrung, Verstauchung und Schmerzen endet, sind Gels ein probates Mittel, um nach einer Woche wieder neu und schmerzfrei durchzustarten.

 

Hier geht’s zum Original Cochrane Review für diesen Blogbeitrag: http://onlinelibrary.wiley.com/wol1/doi/10.1002/14651858.CD007402.pub3/full

 

Autorin: Mag. Dr. Doris Simhofer

 

 

Wie verständlich fanden Sie diesen Artikel?

Klicken Sie auf einen Stern, um den Artikel zu bewerten.

Durchschnittsbewertung: / 5. Anzahl an Bewertungen:

Wir freuen uns über Rückmeldung von Ihnen!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere