Chronischen Kreuzschmerz sanft wegtrainieren?

Bei Patienten mit unspezifischen, chronischen Kreuzschmerzen werden häufig Übungen zur Bewegungskontrolle (ÜBK) angewendet. Ziel ist es, den Einsatz der Muskeln zu verbessern und die Wirbelsäule zu kontrollieren und zu stützen. Ein Cochrane-Review hat untersucht, ob ÜBK bei dieser Form des Kreuzschmerzes tatsächlich wirkungsvoll ist.

Zwischen 60 und 80 % der Menschen haben immer wieder Rückenschmerzen, das Risiko einer Chronifizierung ohne klare Schmerzursache liegt bei 10 %. Viele Physiotherapeuten behandeln diese unspezifischen, chronischen Kreuzschmerzen mithilfe von Übungen zur Bewegungskontrolle (ÜBK). Dabei werden gezielt bestimmte Muskeln zunächst in einfachen Übungen aktiviert. Im Behandlungsverlauf werden komplexere Übungen eingesetzt, wie etwa Bewegungen aus dem Vierfüßlerstand oder aus dem Einbeinstand, bei denen die Wirbelsäule stabil bleibt, die Muskeln des Oberkörpers und der Beine einbezogen werden und die Muskelaktivität gesteigert wird.

Übungen zur Bewegungskontrolle – ein Vergleich

Ein internationales Review-Autoren-Team hat die Effektivität dieser Behandlungsmethode untersucht. In den Cochrane-Review wurden mehr als 2.400 Teilnehmer mittleren Alters aus 29 Studien einbezogen. Die Anzahl der Teilnehmer je Studie betrug zwischen 20 und 323. Behandelt wurde über 20 Tage bis zu 12 Wochen mit jeweils 1 bis 5 Behandlungseinheiten. In 16 Studien wurden Übungen zur Bewegungskontrolle mit anderen Übungen verglichen, in sieben Studien mit einer Minimalbehandlung (das waren zum Beispiel Beratung, Scheinbehandlung oder keine Behandlung). I In fünf Studien wurden ÜBK mit Manueller Therapie, in drei Studien mit einer Kombination aus Kräftigungs- bzw. Dehnungsübungen und elektrophysikalischen Behandlungen und in einer Studie Heimübungen unter telefonischer Anleitung verglichen.

Bewegung gegen den Schmerz?

Im Vergleich Vergleich Beratung, Scheinbehandlung oder keiner Behandlung verbessern Übungen wahrscheinlich sowohl die Funktionsfähigkeit, als auch den Rückenschmerz; die Qualität der Evidenz ist dabei niedrig bis moderat. Auch im Vergleich zu elektrophysikalischen Maßnahmen zeigte sich eine geringfügige Verbesserung von Schmerz und Funktionsfähigkeit. ÜBK sind aber wahrscheinlich nicht wirksamer als andere Übungen oder manuelle Therapie in der Linderung von Rückenschmerz oder der Verbesserung der Funktionsfähigkeit.

Da aus diesem Ergebnis nicht abzuleiten ist, dass Übungen zur Bewegungskontrolle anderen Behandlungen überlegen sind, empfehlen die Autoren, bei der Übungswahl die persönlichen Vorlieben des Patienten, die fachliche Qualität des Therapeuten und letztlich die Kosten der Behandlung in den Vordergrund zu stellen.

 

Hier geht’s zur deutschen Übersetzung des Cochrane-Reviews:

http://www.cochrane.org/de/CD012004/ubungen-fur-die-bewegungskontrolle-bei-chronischen-unspezifischen-kreuzschmerzen

 

 

Wie verständlich fanden Sie diesen Artikel?

Klicken Sie auf einen Stern, um den Artikel zu bewerten.

Durchschnittsbewertung: / 5. Anzahl an Bewertungen:

Wir freuen uns über Rückmeldung von Ihnen!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere