Blutgerinnung unter Kontrolle

Viele Menschen mit Herzerkrankungen müssen, oft sogar lebenslang, blutgerinnungshemmende Medikamente einnehmen. Mit speziellen Geräten können Betroffene ihre Blutgerinnungszeit zuhause selbst überwachen und die Medikamentendosis entsprechend anpassen. Ein Cochrane-Review hat analysiert, wie gut diese Möglichkeit der Selbstkontrolle funktioniert.

Die Frage ist, ob Geräte zur patientennahen Labordiagnostik (Point-of-care testing) gleichwertig oder sogar besser sind als die Überwachung durch den Arzt. Weiterlesen

Besser „Durchatmen“ dank Tai-Chi?

Tai-Chi kann Kurzatmigkeit bei Menschen mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) zwar nicht verbessern, ein absolviertes Training trägt jedoch dazu bei, dass längere Gehstrecken bewältigt werden können als ohne das sanfte Bewegungsprogramm.

„Der weiße Kranich“, der seine Flügel ausbreitet oder die „sich schüttelnde Mähne des Wildpferdes“: Insider wissen, was gemeint ist. Tai-Chi, die ursprüngliche chinesische Kampfkunst, hat offenbar viele gute Seiten. Weiterlesen

© istock.com - Christopher Futcher

Hilft Yoga bei Asthma?

Yoga stammt ursprünglich aus Indien und wird heute weltweit und in vielen unterschiedlichen Formen praktiziert. Körper- und Atemübungen werden dabei oft mit Übungen zur Tiefenentspannung und Meditation verbunden. Kann eine solche Praxis Asthma-Beschwerden lindern helfen? Ein Team aus Hongkong hat entsprechende Studien unter die Lupe genommen.

Röcheln, Atemnot, Schleim, Husten: Ein Asthmaleiden dämpft das Wohlbefinden ganz erheblich. Je nach Asthma-Art und Schweregrad werden verschiedene Medikamente gegen die Attacken und zur Vorbeugung eingesetzt. Weiterlesen