Kann Elektrotherapie Schulter-Schmerzen lindern?

Es kann ganz plötzlich auftreten, etwa beim Herunterheben schweren Gepäcks, beim Fensterputzen oder beim Aufschlag im Tennis: Stechende Schmerzen in der Schulter, deren erste leichte Anzeichen zuvor tapfer ignoriert wurden. Verantwortlich für stechenden Schulterschmerz ist oft das sogenannte Rotatorenmanschettensyndrom, das häufig mit Elektrotherapie behandelt wird. Ob diese Methode tatsächlich hält, was sie verspricht, wurde in einem Cochrane-Review unter die Lupe genommen.

Die häufigste Ursache für Schmerzen in der Schulter sind Veränderungen der Rotatorenmanschette, dem Muskelmantel und Sehnen rund um das Schultergelenk. Die Erkrankung bleibt am Anfang meist unerkannt, erst Entzündungsprozesse verursachen heftige Schmerzen, meist bei Überkopf-Bewegungen. Weiterlesen

Kribbelige Beine mit Opioiden ruhigstellen?

Für Menschen mit Restless-Legs-Syndrom (RLS) sind Opioide  eine Behandlungsmöglichkeit, wenn sie auf gängige Therapien nicht ansprechen. Wie wirksam und wie sicher sind diese Substanzen bei RLS-Betroffenen? Ein Cochrane-Review ist dieser Frage nachgegangen.

Opioide haben nicht den besten Ruf. Doch gäbe es diese Substanzen nicht, ließen sich starke Schmerzen nicht bekämpfen. Opioide wirken aber nicht nur schmerzstillend sondern auch beruhigend und werden u.a. in der Anästhesie eingesetzt. Weiterlesen

Vitamin C-Ergänzung: für Schwangere nutzlos

Vitamin C ist ein lebenswichtiger Nährstoff mit vielen guten Seiten: Es stärkt das Immunsystem, fördert die Wundheilung und sorgt für ein starkes Bindegewebe sowie feste Knochen und Zähne. Schwangere haben einen erhöhten Bedarf. Ein Cochrane-Review hat untersucht, ob eine Ergänzung von Vitamin C mit Tabletten Komplikationen bei werdenden Müttern verhindern kann.

Grünes Gemüse, Sanddorn, Kartoffel: all diese Nahrungsmittel sind reich an Vitamin C. Die internationalen Ernährungsgesellschaften empfehlen eine Zufuhr von 100 mg, bei Schwangeren von etwa 150 mg täglich. Weiterlesen

Kannst du nicht hören?

„Hast du nicht gehört, was ich gesagt habe? Räum endlich dein Zimmer auf!“ – Bei derartigen Fragen und Anordnungen, kann es schon mal sein, dass Youngsters sie gerne überhören. Doch manche Kinder hören tatsächlich schlecht, das kann an einem unbehandelten bzw. chronischen Paukenerguss liegen, eine der häufigsten Erkrankungen im frühen Kindesalter.

Manche Kinder wissen ganz gut, wann sie sich am besten taub stellen. Das können Eltern meist sehr gut einschätzen. Liegt jedoch ein Verdacht vor, dass das Kind tatsächlich schlecht hört, sollte ein Facharzt hinzugezogen werden. Weiterlesen

„Grauer Star“ – Laser oder Ultraschall?

Katarakt-Operationen sind die häufigsten Eingriffe bei altersbedingtem „Grauen Star“. Ein Cochrane-Review hat untersucht, ob Laser-Behandlung oder eine Standard-Ultraschall-Therapie die besseren Ergebnisse bringt.

Das menschliche Auge funktioniert wie eine Kamera. Im Normalfall fängt es gestochen scharfe Bilder ein. Im fortgeschrittenen Alter kommt es zu einer Trübung der Linse und damit zu einer Verschlechterung der Sehschärfe. Weiterlesen