Zinkanreicherung gleicht Mangel nicht aus

Reis, Getreide, Mais: Menschen in Entwicklungsländern ernähren sich hauptsächlich von diesen Grundnahrungsmitteln. Das klingt gesund, ist es aber nicht, denn besonders Kleinkinder und Frauen entwickeln aufgrund der einseitigen Ernährung einen Zinkmangel.

Zink ist ein wichtiges Spurenelement und spielt eine wichtige Rolle, besonders um bei Kleinkindern das Immunsystem zu stärken, Weiterlesen

Besser „Durchatmen“ dank Tai-Chi?

Tai-Chi kann Kurzatmigkeit bei Menschen mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) zwar nicht verbessern, ein absolviertes Training trägt jedoch dazu bei, dass längere Gehstrecken bewältigt werden können als ohne das sanfte Bewegungsprogramm.

„Der weiße Kranich“, der seine Flügel ausbreitet oder die „sich schüttelnde Mähne des Wildpferdes“: Insider wissen, was gemeint ist. Tai-Chi, die ursprüngliche chinesische Kampfkunst, hat offenbar viele gute Seiten. Weiterlesen

Spannungskopfschmerz – Akupunktur verbessert die Lebensqualität

Viele kennen die quälenden Symptome: ein plötzlich heftiger Kopfschmerz, der Betroffenen schon frühmorgens den Tag vergällt. Akupunktur kann häufige Schmerzattacken verringern.

Es beginnt mit einem dumpfen Druck, einem Gefühl der Enge im Kopf. Spannungskopfschmerz ist die häufigste Kopfschmerz-Art, er kann unterschiedlich heftig verlaufen und die Schmerzattacken können von wenigen Minuten bis zu Tagen andauern. Weiterlesen

Arbeit in der Natur – gut fürs Seelenheil?

Bäume pflanzen, Blumen pflegen, Wege verbessern: Aktivitäten in der Natur sind gut für Körper und Geist, so die bisherige Annahme. Ein Cochrane-Review hingegen zeigt: dafür gibt es bisher keinen eindeutigen Nachweis.

Eine Reihe von Vorsorgeprogrammen basiert auf der Annahme, dass Aktivitäten zur Verbesserung von Natur und Umwelt positive Auswirkungen auf die körperliche und seelische Gesundheit von Erwachsenen haben. Weiterlesen

Paracetamol – bei Rückenschmerzen wirkungslos

Kreuzschmerzen sind kein Einzelschicksal. Etwa 60 bis 80 Prozent der Bevölkerung in den Industrieländern ist wegen „unspezifischer Kreuzschmerzen“ einmal pro Jahr im Krankenstand. Viele davon schlucken Paracetamol-Tabletten zur „Überbrückung“. Eine Maßnahme, die nichts bringt, so die aktuelle Datenlage.

Wieder ein langer Tag. Sitzen im Beruf, sitzen in der Freizeit, mit lieben Freuden, im Restaurant, im Theater, sitzen im Auto, beim Telefonieren, auf der Parkbank. Dumm, wenn das Kreuz sich just in diesen Situationen bemerkbar macht. Weiterlesen