Surija/"Sray" Flickr Creative Commons

Ist die neue Pille besser?

Wenn es um Medikamente geht, glauben sowohl viele Ärzte als auch Patienten: Neu ist immer besser. Dabei finden wir im Alltag zahlreiche Gegenbeispiele: Oldtimer, Wein, Kunstwerke und das Nokia 3310 fallen einem schnell ein. Wie sieht es bei Medikamenten wirklich aus – konkret: Wie steht es um die neue Generation der Anti-Baby Pille?

Auch die aktuelle Diskussion um die jüngeren Anti-Baby Pillen zeigt, dass neu nicht automatisch besser bedeutet. Umstritten ist derzeit nicht die Wirksamkeit, sondern die Frage nach den Gesundheitsrisiken der neueren Pillen. Weiterlesen

wurst_fleisch_schinken_pixabay

Noch ein Scheibchen Wurst

So langsam legt sich die Aufregung um die WHO-IARC*-Meldung, wonach verarbeitete Fleischprodukte Krebs auslösen. Zeit sich zu fragen, was von dieser Diskussion hängen bleiben wird.

Erst noch einmal zu den Fakten: Grundsätzlich hat WHO-IARC nichts Falsches kommuniziert, die Risikosteigerung für Darmkrebs ist wohl gegeben. Wie die Evidenz dazu ausschaut, wird hier auf medizin-transparent.at (http://www.medizin-transparent.at/fleisch) ausführlich dargestellt.

Die Reaktionen auf die Meldung des WHO-IARC reichten vom typischen medialen Alarmismus bis hin zu politischen Absurditäten Weiterlesen

Weniger ist manchmal mehr – Choosing wisely

Nichts zu tun, kann die beste medizinische Entscheidung sein. Aber woher sollen wir wissen, was zu viel ist? Die Initiative „Choosing Wisely“ („weise entscheiden“) gibt Tipps und zeigt welche medizinischen Verfahren oft unnötig eingesetzt werden.

Es gibt mindestens drei gute Fragen, die jeder seiner Ärztin oder seinem Arzt vor einer Behandlung fragen sollte: Kann die Behandlung schädlich sein? Gibt es Evidenz, dass die Behandlung wirkt? Ist die Behandlung nötig? Weiterlesen