Cochrane erhält Förderung von 1,15 Millionen US-Dollar

Die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung würdigt die Arbeit von Cochrane mit einer Summe von 1,15 Millionen US-Dollar. Mit dem Geld sollen Ergebnisse aus der Gesundheitsforschung aktualisiert, vernetzt und kommuniziert werden.

Die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung fördert die globale Entwicklung, Gesundheit und Bildung, insbesondere in einkommensschwachen Ländern. Im Gesundheitssektor beispielsweise liegt der Fokus ihrer Aktivität auf der Bekämpfung von Krankheiten wie AIDS, Malaria und Tuberkulose sowie von Kinderkrankheiten, die in den Industrieländern fast der Vergangenheit angehören. Die Finanzierung der Impfstoffsuche ist ebenso Teil ihrer Hilfe wie die Bereitstellung von Medikamenten. Menschen mit geringen Ressourcen soll geholfen werden, Wege aus der Armut zu finden und eine Chance auf Bildung zu bekommen. Besonders Frauen sollen Hilfe bei Familienplanung und Bildung erhalten.

Evidenzsystem der nächsten Generation

Cochrane hat es sich als Non-Profit-Organisation zur Aufgabe gemacht, evidenzbasierte Gesundheitsinformation weltweit für jeden leicht zugänglich zu machen. Zu diesem Zweck werden systematische Übersichtsarbeiten (Reviews) über klinische und andere Interventionsstudien im Gesundheitsbereich produziert und verbreitet. Hier wird die Förderung der Stiftung helfen, im Rahmen des sogenannten „Next generation evidence systems“ einer immer größer werdenden Datenmenge beizukommen. Das „Next generation evidence system“ fußt auf den Cochrane-Projekten „Linked Data“ und „Project Transform“, deren Ziel insbesondere die Vernetzung von Daten und Informationen und die Zusammenarbeit zwischen Cochrane-Gruppen ist.

„Linked Data“ erlaubt es, Review-Inhalte in wissenschaftlichen Datenbanken zu verknüpfen und mit Metadaten (d.h. mit Informationen, die diese Dokumente beschreiben und klassifizieren) und systematischem medizinischem Fachvokabular zu erweitern. So können Reviews leichter anhand von Schlagworten gefunden und von anderen Expertinnen hinzugefügte Kommentare gleich miterfasst werden. Im „Project Transform“ soll durch Kooperation innerhalb des globalen Netzwerks der Cochrane-Gemeinschaft die Effizienz erhöht werden, aktuelle und hochwertige Studien aufzuspüren und deren Relevanz immer neu zu aktualisieren und abzusichern.

Spezieller Fokus: Mutterschaft und Kindergesundheit

Die Förderung durch die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung soll auch verschiedenen Cochrane-Gruppen zugutekommen, deren Schwerpunkte die Gesundheit von Kindern und Neugeborenen, sowie Schwangerschaft und Geburt sind. Dadurch wird deren Arbeit von September 2016 bis Ende Februar 2017 finanziell unterstützt.

Die Review-Gruppe Child Health repräsentiert vor allem die Belange von Babys, Kindern und Jugendlichen im Alter von 0 bis 18 Jahren. Ärzten und Ärztinnen sowie Pflegenden, die in der Gruppe mitarbeiten, soll Bildungsförderung zukommen, die es ihnen erlaubt, evidenzfundierte Entscheidungen für die Gesundheit der Kinder zu treffen.

Die Gruppe Pregnancy and Childbirth war die erste überhaupt gegründete von insgesamt 53 Cochrane-Gruppen und erstellt Reviews zu Interventionen während der Schwangerschaft und der Geburt als auch den ersten 30 Tagen nach der Geburt sowie der Stillzeit. Mit einer umfangreichen Datenbank aller randomisierten, kontrollierten Studien soll Ärzten und Ärztinnen, Hebammen, Studierenden und Eltern der rasche Zugang zur besten Evidenz in der Schwangerschaft und darüber hinaus ermöglicht werden. Die Neonatal Group erstellt und verbreitet systematische Reviews zur Wirksamkeit von Therapieeffekten in der neonatalen und perinatalen Medizin.

Mark Wilson, Geschäftsführer von Cochrane zeigte sich „erfreut und geehrt, diese Förderung der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung zu erhalten“ und sieht dies als Bestätigung der strategischen Arbeit von Cochrane.

Text: Stephanie Heyl

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.